Einzel-, Familien- & Paartherapie Supervision & Coaching
Einzel-, Familien- & PaartherapieSupervision & Coaching

Seminare

Angewandte Verhaltenstherapie

 

Dieses Seminar ist ein Praxiskurs für alle, die Lust haben einen Einblick in das verhaltenstherapeutische Arbeiten zu bekommen. Anhand einiger Grundlagen und Techniken wird die praktische und kreative Umsetzung verhaltenstherapeutischer Techniken für die eigene Praxis näher gebracht. Dabei fließen Techniken der systemischen Therapie mit ein.

 

1. Wochenende 9:00 - 18:00 Uhr:

  • Grundbegriffe und -Prinzipien der Verhaltenstherapie
  • Die Haltung des Therapeuten

  • Phasen des Therapieprozesses:
  • Beziehungsaufbau
  • Problemanalyse: S O R K - Modell
  • Analysieren der automatischen Gedanken
  • Therapieplanung
  • Zielvereinbarung in der Therapie mit Hilfe der Vermittlung eines Erklärungsmodells
  • Zwischenbilanzen: Stimmt die Richtung noch?
  • Therapieabschluss

 

2. Wochenende 9:00 bis 18:00 Uhr:

  • Rational-Emotions-Therapie
  • Kognitive Therapie oder „Der Realitätscheck“
  • Vermittlung des ABC – Modells der Gefühle
  • Einstellungssätze (Schematas) aus der Entwicklungsgeschichte aufspüren und mit dem inneren Bewertungssystem überprüfen.
  • Typische Denkfallen und die Selbsterfüllende Prophezeiung
  • Fallbeispiele & üben!
  • Verhaltentherapie & Pharmakotherapie
  • Umgang mit „schwierigen Klienten“
  • Literaturtipps

 

3. Wochenende 9:00 bis 18:00 Uhr:

  • Depression und Angsterkrankungen:
  • Klassifikation von Depression & Angsterkrankungen
  • Die Abwärtsspirale
  • Gedankenstopp
  • Besonderheiten der Automatischen Gedanken
  • Besondere Techniken und Methoden
  • Rückfälle in der Depression und Angst und wie geht man damit um.

  • Verhaltenstherapeutische Suchttherapie:
  • Klassifikation von Abhängigkeitserkrankungen
  • Stoffungebundene Süchte
  • Co- Abhängigkeit
  • Therapie der Suchterkrankungen des Einzelnen und der Angehörigen
  • Besonderheiten bei der Therapieplanung
  • Umgang mit Rückfällen
  • Rückfallprophylaxe
  • Doppeldiagnosen: Was war zuerst: Sucht & Depression?

Angewandte Systemische Einzel-, Familien- & Paartherapie

 

Dieses Seminar ist ein Praxiskurs für alle, die Lust haben einen Einblick in das systemische Arbeiten zu bekommen. Es werden das systemische Verständnis und die Haltung des systemischen Therapeuten vermittelt.

Zudem werden systemische Methoden & Techniken für die praktische und kreative Umsetzung für die eigene Praxis näher gebracht.

 

1. Wochenende 9:00 bis 18:00 Uhr:

  • Was heißt systemische Therapie: Grundlagen und –begriffe und wer gehört zum System dazu?
  • Besonderheiten bei der Therapie von Einzelnen, Familien und Paaren
  • Die Haltung des systemischen Therapeuten
  • Das Erstgespräch und die Auftragsklärung
  • Dynamiken, Verhaltensmuster und Rollen im System
  • Kontrakt und Anliegensklärung
  • Hypothesenbildung statt Diagnosen
  • Systemische Methoden und ihre Indikation
  • Üben
  • Literaturtipps

 

2. Wochenende 9:00 bis 18 Uhr:

An diesem Wochenende können Sie ihren systemische Methodenkoffer packen und Sicherheit im Umgang mit systemischen Methoden erlernen.

Es werden die einzelnen Methoden und deren Indikation vorgestellt und ausprobiert.

  • Systemische Fragetechniken (Wie- und Was Fragen, Zirkuläre Fragen)
  • Genogrammarbeit
  • Das Arbeiten mit der Timeline
  • Das Familienbrett oder die kreative Lösung mit Playmobil
  • Familien-Helfer-Map
  • VIP- Karte
  • (Familien-) Regeltransformation
  • Nähe-Distanz-Übung (insb. Für Familien- und Paartherapie)
  • Klötzchenskulptur in der Einzeltherapie

 

3. Wochenende 9:00 bis 18:00 Uhr:

An diesem Wochenende widmen wir uns dem Thema systemische Paar- und Familientherapie.

  • Paartherapie:
  • Die Haltung des Therapeuten / Allparteilichkeit
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten mit dem Paar
  • Was bringt jeder als Lebensthema mit und was bringt das Paar als Beziehungsthema mit
  • Zielvereinbarung mit den Paaren
  • Sexualität und emotionale Bindung
  • Praktische Methoden in der Paartherapie
  • Hausaufgaben in der Paartherapie
  • Was wenn nichts mehr geht: Das Paar in die Trennung begleiten

 

  • Familientherapie:
  • Das Familiengespräch
  • Sitzordnung: Oder was sagt das schon über Familienkonstruktionen aus
  • Wer möchte was: Ziele der Einzelnen – gemeinsames Ziel entwickeln
  • Zirkuläres Fragen
  • Koalitionen im Familiensystem
  • Familientherapie bei Essstörungen

Selbsterfahrungswochenende:          

An diesem Wochenende geht es um Sie!

Wenn man als Therapeut_in arbeiten möchte, ist es hilfreich die eigenen Haltungen, Wertevorstellungen und Prägungen zu wissen. Es gilt Klienten als eigenständiges Individuum wahrzunehmen und nicht seine eigenen Vorstellungen oder unbewussten Projektionen auf diesen zu übertragen.

Daher kann es hilfreich sein, immer wieder auch bei sich selbst und den eigenen Themen hinzuschauen. Dies dient nicht nur den Klienten und dem therapeutischen Prozess, sondern auch der eigenen Psychohygiene.

Verschiedene Methoden aus der systemischen Therapie, dem Psychodrama und der Verhaltenstherapie können hilfreich sein, um für unterschiedliche persönliche Fragestellungen oder Probleme eine andere Sichtweise und einen Blick auf die Hintergründe zu bekommen. Somit kann ein erster Schritt zur eigenen Bearbeitung geebnet werden.

Fragen, wie z.B. zur persönlichen Entwicklung oder zu Problemen im Berufs- oder Familien- und Paarleben können an diesem Wochenende thematisiert werden.

 

Samstag von:  09:00 - 18:00 Uhr

Sonntag von:  09:00 - 18:00 Uhr

Zielgruppen: 

Heilpraktiker (Psychotherapie), Berater_innen, Coaches, Therapeut_innen & alle Interessierten.  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefanie Leers